Wechsel zu: ​​​​​​

03.07.2013 | 09:57 moebelplus Beitrag #69

Was ist der Unterschied zwischen Hoch- und Niederdruck-Armaturen?

Hochdruck-System Funktions- und
Anschluss-Schema
Hochdruck-System
Hochdruck-Armaturen werden bei normalem Wasserdruck verwendet. Es wird über zwei Schlauchanschlüsse (warm - kalt) Wasser aus dem Hausinstallationsnetz oder über einen Durchlauferhitzer zugeführt.
Ein Durchlauferhitzer ist nicht zu verwechseln mit einem Boiler (nur für Niederdruck). Bei einem Durchlauferhitzer wird das Wasser erst beim durchlaufen erhitzt und es kommt so viel warmes Wasser wie Sie benötigen.
Niederdruck-System Funktions- und
Anschluss-Schema

Niederdruck-System Funktions- und
Anschluss-Schema mit Schlauchbrause
Niederdruck-System
Niederdruck-Systeme erzeugen das warme Wasser in unmittelbarer Nähe zur Armatur in einem Niederdruck-Speicher bzw. Boiler.

Niederdruck-Armaturen werden verwendet, wenn im Hausinstallationsnetz nur Kaltwasser zur Verfügung steht.

Die sogenannten Drucklosen Armaturen sind mit 3 Anschlussschläuchen versehen. Ein Schlauch dient zum Anschließen an das Kaltwassernetz, die beiden Anderen werden am Niederdruck-Speicher angeschlossen. Das Kaltwasser läuft durch den einen Schlauch in den Speicher und über den Zweiten läuft erwärmtes Wasser letztlich aus dem Auslauf der Armatur. Bei einem Boiler gibt es nur eine begrenzte Menge an Warmwasser (oftmals 5 Liter).

Der Zulauf zur Armatur ist immer offen, daher kann sich im Speicher kein bzw. nur wenig Druck aufbauen = Niederdruck. Durch das offene System ist ein leichtes Tropfen der Armatur normal.
Achten Sie darauf, dass der Wasserfluss bei einer Niederdruckarmatur nur durch das Ventil begrenzt werden darf (deshalb sind keine Perlatoren oder "Wasserstopp-Funktionen" integriert).

Die Funktionsweise eines Niederdruck-Systems:
Das Wasser fließt vom direkten Kaltwasser-Anschluss zunächst in den Hahn, wo es aber vom Ventil abgesperrt wird.

Erst beim Öffnen des Ventils (Durchflussbegrenzer) fließt kaltes Wasser über den 2ten Anschluss von der Armatur in den Tank des Boilers und verdrängt dabei warmes Wasser, welches aus dem Warmwasser-Anschluss weiterfließt.

Das bedeutet, dass der Tank während der Entnahme von Warmwasser also gleichzeitig wieder gefüllt wird.

Es wird nur ein sehr geringer Teil des Wasserdrucks vom direkten Kaltwasser-Anschluss über den 2ten Kaltwasser-Anschluss an den Warmwasser-Speicher weitergeleitet, daher der Begriff Niederdruck.

Wird das Ventil geschlossen, ist auch die Wasserzufuhr zum Tank komplett unterbrochen (in diesem Fall entsteht auch kein Druck). Die Regelung der Wassertemperatur erfolgt durch das Mischen von Kaltwasser vom direkten Anschluss und dem Warmwasser aus dem Speicher im Hahn (mit Schlauchbrause).

Bitte beachten Sie, dass bei Armaturen mit Schlauchbrause, beide Armaturen einen weiteren Anschluss haben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.