Wechsel zu: ​​​​​​

15.03.2016 | 11:45 moebelplus Beitrag #121

Kochfeldabzüge: So haben Sie den Kopf frei für frische Küchenluft

Kochfeldabzüge und versenkbare Tischhauben sind die elegante Lösung hinter bzw. im Kochfeld und machen den Kopf frei vom sprichwörtlichen Brett. Uneingeschränkte Sicht, Handlungsfreiheit, tolle Designeffekte – und das alles „oben ohne“: Die Dunstabzüge nach unten machen ganz schön was her. Aber sind die Modelle von BORA, Gaggenau und Co. wirklich so effektiv, wie man überall hört? Ja, sind sie!

Bildquellen: Franke (links), BORA (rechts)

Wenn Physik Spaß macht: So arbeiten die Dunstabzüge nach unten
Je höher der Kochdunst nach oben steigt, desto mehr und weiter verteilen sich Geruchs- und Fettpartikel in der Raumluft. Außerdem zieht ein großer Teil an den hängenden Dunstabzugshauben vorbei. Muldenlüftungen und versenkbare Dunstabzüge setzen hingegen direkt an der Wurzel an und saugen die Wrasen bereits aus Topf und Pfannen ab. Sie dürfen jetzt entgegnen, dass Dampf physikalisch bedingt sowieso immer nach oben steigt. Da haben Sie natürlich Recht. Nur arbeiten Kochfeldabzüge anders als die typischen Dunstabzugshauben. Sie folgen den Grundprinzipien der Strömungslehre:

Kochwrasen steigen mit einer Geschwindigkeit von maximal 1 Meter pro Sekunden nach oben. Kochfeldabzüge und Tischhauben nutzen die Querströmung, die bei 4 m/s größer ist als die Steiggeschwindigkeit des Dampfs. Bei Muldenlüftungen und Downdrafts bleibt die schlechte Luft also gleich unten und bekommt gar keine Möglichkeit, sich auszubreiten und an Möbeloberflächen festzukleben. Die Fettpartikel bleiben im Filter hängen und die Abdeckung schließt sie sicher ein. BORA erreicht zum Beispiel eine Rate von nahezu 100 Prozent!


Weniger Aufwand bei mehr Leistung
Dabei gehen die erstaunlichen Werte mit einem geringen Energiebedarf einher. Bei einer klassischen Dunstabzugshaube steigen die Kochschwaden weiter nach oben, ehe sie abgesaugt werden. Demnach verteilen sie sich auch weiter im Raum und die Geräte müssen mit höherem Aufwand arbeiten, um alle Wrasen wieder einzusammeln. Daher auch die stattlichen Luftleistungen bis 900 m³ pro Stunde – und mehr. Im Vergleich dazu erscheinen Kochfeldabzüge zwergenhaft. Macht aber nichts! Der Clou: Aufgrund der cleveren Arbeitsweise benötigen sie deutlich niedrigere Luftvolumen für gleiche bzw. bessere Werte.

Vorteil 1: Design ohne Kanten und Ecken
Es gibt Küchenmomente, da stört die Dunstabzugshaube. Zum Beispiel, wenn Sie gerade hinten in einen Topf geguckt haben und sich beim Aufrichten den Kopf stoßen. Kochfeldabzüge und versenkbare Dunstabzüge reduzieren durch die Kopffreiheit das Verletzungsrisiko und fördern gleichzeitig eine entspannte Kochhaltung: Sie stehen bequem am Kochfeld, haben freie Sicht bis zum hintersten Topf und vor allem keinen heißem Dampf im Gesicht oder beschlagene Brillengläser. Außerdem genießen Sie eine offene, kommunikative Raumsituation, da sich alle Gäste um Ihre Kochzone versammeln dürfen.

Bildquelle: BORA

Vorteil 2: Freiheit für Ihre Wunschküche
Verwinkelte Nischen, Wasserleitungen und Dachschrägen: Was Küchenplaner ganz schön ins Schwitzen bringt und die komplette Planung über den Haufen werfen kann, überwindet ein Kochfeldabzug im Handumdrehen. Besonders freistehende Kochinseln und große Wohnküchen profitieren von den unsichtbaren Lufterfrischern. Wo nämlich eine „normale“ Dunstabzugshaube mit prägnantem Kaminschacht das Gesamtbild einschränkt, öffnen Muldenlüftungen den Blick. Sie sind ebenso ideal bei unterschiedlichen Raumhöhen oder hohen Decken wie in Altbauwohnungen, Lofts oder umgebauten Fabrikgebäuden. In kleineren Küchen gewinnen Sie mehr Platz für Hängeschränke oder Regale. Und wollten Sie beim Kochen schon immer Ihren Garten bewundern? Mit einem Kochfeldabzug geht das.

Vorteil 3: Wellness für die Ohren
Anhaltender Lärm verursacht Stress und dem setzen wir uns den lieben langen Tag aus – ob wir wollen oder nicht. Möchten Sie sich auch in den eigenen vier Wänden freiwillig in diese Situation begeben? Muldenlüfter und Downdrafts sind deutlich leiser als klassische Dunstabzugshauben, da die Motoren nicht in Kopfhöhe sitzen, sondern sich im Sockel oder Unterschrank befinden. Die Arbeitsplatte wirkt als zusätzlicher Schalldämpfer. Laut den Herstellerangaben bewegen sich zum Beispiel die Modelle von BORA nur zwischen 32 dB und maximal 55 dB. Damit sind sie genauso leise wie das Anbraten eines Steaks.

Welche Variante kommt in Ihre Küche? Kochfeldabzug, Downdraft oder die klassische Dunstabzugshaube?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.